nurart.org


MAGAZIN
RUBRIKEN
FORUM
SEARCH
Neueste Beiträge
CB Login
JoomlaStats Activation
Esra Ersen im Kunstraum Tanas PDF Drucken

Eine Reise ist eine Reise ist eine Reise

Esra Ersens sozio-politische Videoarbeiten im Kunstraum Tanas

Image

Videoarbeiten der türkischen Künstlerin Esra Ersen zeigen Gesellschaften und Individuen in spannungsgeladenen Alltagssituationen

von Irmgard Berner

photo: Parachutist in Third Floor, Birds in Laundry. 2005, Three-channel video installation and six paintings public space in Malmö, DVD Pal, Mini DV, 1-channel 12’43”, 2-channel  38’49”, 3-channel : 38’49”, sound

Berlin, Oktober 2009. Eine Reise ist eine Reise ist eine Reise - von außen sichtbar, von innen erfahrbar, in ihrer Überhöhung metaphorisch. Zu diesem Schluss in Anlehnung an Gertude Stein - bei ihr ist es eine Rose - kann man bei Esra Ersens Videoarbeit „Reisende“ kommen. Eine Busfahrt bildet den Erzählstrang, den die türkische Künstlerin mit melancholischen Bildern in Szene setzt: bedeckter Himmel, nasse Strassen, laublose Bäume. Der Reisebus fährt durch das winterliche Istanbul und sammelt Menschen ein, meist Frauen und Kinder, manchmal Männer. Er schaukelt durch triste Wohnstrassen, vorbei an Häuserblocks, Supermärkten und Betonpassagen. Bunt sind auf diesen Filmbildern nur die Kopftücher der Frauen. Die Reise soll zum Meer gehen, zum ersten Mal für diese Bewohner, die in dritter Generation in der Bosporus-Metropole leben und noch nie das Meer gesehen haben. Der Zweck der Reise, nämlich das Meer zu sehen, ist aber nicht das Ziel, sondern die Reise selbst ist das Ziel. Draußen ist gerade Vorwahlkampf, überall hängen Banner und Politikerplakate. Sie passieren auch die „Gated Communities“, wo die führende Schicht, die „Weißen Türken“ wohnen.

Ohne Klischees und ganz nah dran reflektiert Esra Ersen die städtischen und politischen Spannungen Istanbuls. Die Idee, einen Bus zu chartern und die Nachkommen anatolischer Bauern ans Meer zu bringen, ist ihr aufgrund eines Zeitungsberichtes gekommen: Seit 40 Jahren leben sie in ihren Istanbuler Vierteln schlecht integriert und oft abgeschottet. Durch die Busreise bringt Ersen sie an andere Orte und in einen neuen Kontext. „Die Reisenden werden konfrontiert mit einer Außenwelt, die ihnen neu ist“, sagt Ersen. Aus dem Fernsehen kennen sie Soap-opera-Serien oder Actionhelden, aber nicht, wie die Machthabenden ticken. „Es ist das Bild einer Parallelgesellschaft, die zugleich eine Reise näher an die Machtzentren unternimmt. Ich suche mit dieser Arbeit den politischen Hintergrund von diesem Mythos Macht“. Image

Passengers. 2009, Two-channel video installation, DVD Pal, Mini DV, 1-channel 28'10", 2-channel 21:16", sound

In der 2-Kanal-Videoinstallation im Kunstraum Tanas findet Esra Ersen, wie in ihren drei weiteren raumgreifenden Videoarbeiten, für ihre komplexen soziopsychologischen Themen eine Bildsprache aus ruhigen Kameraeinstellungen und Nahaufnahmen, die nichts verschönen. Immer fließen lange, intensive Recherchen, Gespräche mit möglichen Protagonisten in ihre Projekte ein. In „Perfect“ von 2006 untersucht sie den Prozess einer der Bevölkerung von Liverpool aufgezwungenen Stadterneuerung, der „Regeneration“, die der Stadt eine neue Identität geben soll. Um diesen Prozess nachzuvollziehen, lässt Ersen ihre Protagonistin, die 70jährige, alteingesessene Helen ihr äußeres Erscheinungsbild komplett verändern. Es bleibt Maske. Und zeigt ein faszinierendes Portrait.
Gesellschaftliche Phänomene, ihre inneren Strukturen in politischen Systemen im Kontext von Sprache, Freiheit und Unfreiheit, innerer und äußerer Migration - große Themen, die Esra Ersen immer wieder reflektiert und projiziert. Spannend bleibt, auf welche Reise uns diese sensible Tiefenforscherin und analytische Beobachterin als nächstes schickt.

ImagePerfect / Growing Older (Dis)Gracefully. 2006, Video installation DVD Pal, Mini DV 23 min, sound

Soziale Tiefenforscherin und analytische Beobachterin, Esra Ersen taucht am liebsten tief in den gesellschaftlichen Phänomenen ihrer türkischen Heimat. Im Kunstraum Tanas in der Heidestrasse zeigt sie Einblicke aus anderer Perspektive und ist ganz nah dran.

TANAS, Heidestrasse 50.  Bis 28. November, 2009

www.tanasberlin.de

 


ART
KÜNSTLER
KALENDER
Beliebte Beiträge
ABOUT US
Kontakt
Mission Statement
About us
nurart.org RUBRIKEN artists portraits Esra Ersen im Kunstraum Tanas


© 2010 nurart.org