nurart.org


MAGAZIN
RUBRIKEN
FORUM
SEARCH
Neueste Beiträge
CB Login
JoomlaStats Activation
Stage Theaterfestival Helsinki PDF Drucken

Theater das im Norden blüht

Das Stage Theaterfestival lud zum 5. Mal nicht nur zum internationalen Bühnentreffen nach Helsinki ein. Überrascht hat die Entdeckung: in Finnland blüht ein junges Autorentheater.

5. September 2011. Ende August, wenn die nordischen Tage lang und lau und die Nächte noch knackig kurz sind, sollte man eine Theaterreise nach Finnland einplanen. Denn dort gibt es nicht nur eine äußerst lebendige, zeitgenössische Theaterszene sondern auch Festivals, die aus privaten Initiativen erwachsen und große Ermöglicher sind.

von Irmgard Berner

rechts: Raoul Grünstein, Gründer des Kulturzentrums Koorjamo, links

So fand diesen August bereits zum fünften Mal das STAGE Theaterfestival in Helsinki statt. Zwei Wochen lang wechselten sich internationale und nationale Truppen und Companien auf den Bühnen des Koorjamo Kulturzentrums ab. Der beschauliche Innenhof im ehemaligen, zum kulturwirtschaftlich nutzbaren Zentrum umgebauten Remisen- und Gewerbekomplexes nahe Helsinkis Mitte lädt mit Cafébetrieb und anliegender Bar außer zu Theaterbesuchen auch zum geselligen Austausch ein. Oder einfach zum Abhängen.

Festivalgründer Raoul Grünstein, vormals Magazin-Verleger, ist ein Theater-Ermöglicher. Nachdem er 2005 seinen Verlag verkaufte, erfüllte er sich mit dieser Kulturfabrik seinen Traum und eröffnete das "Stage Theaterfestival" im Sommer 2007. Daran, dass das zweiwöchige Festival von Jahr zu Jahr größer weil beliebter wird, kann man seinen Erfolg ermessen. 22 Gruppen boten dieses Jahr 52 Vorstellungen dar. Künstlerische Unterstützung für sein Team holte sich Grünstein mit dem finnischen Regisseur Mikko Roiha und der deutsch-finnischen Kuratorin Eva-Maarika Schmitz. Roiha zeichnete für das finnische Programm "Finnish Case" verantwortlich. Schmitz wiederum ist international hervorragend vernetzt. Das zeigte sich an den eingeladenen Gastproduktionen, wie der gefragten Truppe "She She Pop", die mit ihrer ergreifenden Vater-Kind-Studie aus Deutschland angereist kam, oder dem tunesischen Stück "Amnesia", der hellsichtigen Produktion von Jalila Baccar & Fadhel Jaïbi, das den Sturz des Diktators Ben Ali praktisch vorwegnimmt und somit den arabischen Frühling bereits vordenkt.

Theater bis Lappland und neue Ansätze

Beeindruckend war insgesamt die große Bandbreite der gezeigten Produktionen. Die Eigenproduktion "The Banality of Love" der israelischen Autorin Savyon Liebrecht über die kontroverse Liebesbeziehung zwischen der Jüdin Hannah Arendt und dem  deutschen Philosophieprofessor Martin Heidegger als Koproduktion von vier finnischen Theatern - neben Helsinki Turku, Lahti und Tamperen – verfolgte allerdings eine eher pädagogisch präzise als theatralisch eindrückliche Lesart. Regie führte die Filmemacherin Taru Mäkelä. Verstehen lässt sich das konventionelle Aufführungskonzept höchstens unter dem Aspekt, dass die Produktion auch in die nordfinnischen Dörfer bis nach Lappland reist, wo neue Theateransätze vielleicht auf weniger Verständnis beim Publikum stoßen würden.

Denn die finnische Theatertradition erwuchs aus dem Volk, ist also Volkstheater im reinsten Sinne. Dieses Erbe brechen die jungen Theatermacher seit einigen Jahren vehement auf. Sie sind meist Autoren und Regisseure in Personalunion. Die starken finnischen Frauen setzen sich auch hier durch. Viele von ihnen haben ihre Ausbildung an der Theaterakademie Helsinki absolviert, eine Art Kaderschmiede für experimentierfreudiges Performen und offen für neue Ideen. Das nutzen die Jungen auch aus, wie sich nicht nur aus den Gesprächen mit ihnen erwies.

Migration, Gender und das Paradies

Denn selbst im so demokratischen und wohlhabenden Finnland bleibt die Politik und das Nachdenken darüber nicht außen vor. Spätestens seit die mißverständlich "Wahre Finnen" genannte rechtsnationalistische Partei ein Fünftel der Wählerstimmen einheimste, werden Themen wie Migration, Minderheiten, schwul-lesbische Wirklichkeiten verstärkt diskutiert und für die Bühnenbretter dramatisiert. Die Geschichte von Einwanderern aus Afrika, Kindersoldaten, die mit Michael Jacksons Moon-walk-Steps die Einheimischen erst beeindrucken und dann doch diskriminiert werden, dramatisierte der Jungautor Jussi Miola zum "Paradies". Sini Pesonen setzte es mit politischem Impetus und multikulturellem Ensemble mit starken Tanzrhythmen mitreißend in Szene.

Einen ganz anderen, aber nicht weniger direkten Realismus setzte Anni Ojanen äußerst klug mit der ergreifend gespielten Adaption von John Osbornes Fünzigerjahre Klassiker "Blick zurück im Zorn" im alteingesessenen Zimmertheater "Teatteri Jurkha" ins Hier und Jetzt. Die Zuschauer werden hautnah Zeugen vom Furor eines jungen Muslims, der letztlich mit den verhaltenen Gefühlen der  Nordeuropäer nicht zurecht kommt.

photo oben: "Paradies"; unten: "Blick zurück im Zorn"

Deftig, derb, direkt

Den Vogel der neuen Dramatik schießt aber die aus dem westfinnischen Kokkola stammende Autorin und Regisseurin Leea Klemola ab. Um ihr vor Fäkalien und Eingemachtem nicht zurückscheuendes Stück "New Karleby" zu sehen, muss man in das knapp 180 Kilometer entfernte Tampere fahren. Dort bekommt man zudem eine Ahnung davon, wie weit die staatlich geförderte, finnische Theaterlandschaft verzweigt ist. Der klassizistische Theaterbau beherrscht neben Kirche und Cafés den weiten Stadtplatz. Ein Hauch von Aristokratie scheint dann doch um den unelitären Repräsentationsort zu wehen.

Im Theater, auf der Bühne geht es dann aber so richtig deftig zur Sache. Martti Larsson, der Protagonist dieser '"Arktischen Trilogie" - New Karleby ist der dritte Teil nach "Kokkola" von 2004 und "Into the Cold" 2008 -  wird in und mit seinem Wohnwagen aus Grönland zurück in die mittelfinnische Suburbia von Kokkola gespuckt. Gescheitert an seinem Lebensplan, dort eine neue Gesellschaft mit den letzten Neanderthalern zu gründen, fristet er sein Dasein nun als verdrecktes Krustenmonster und nervt seine liebe Familie, weil er sich in seine Oma verwandeln will. Leea Klemolas sarkastischer Spott schrammt gekonnt an jeder herabwürdigenden Erniedrigung vorbei. Sie schafft es, mit grober Motorik aber ohne im Holzschnitthaften stecken zu bleiben, ihre Schauspieler als Hyänen, Huren oder Schlappschwänze mit urmenschlichen Trieben und ja, auch Gefühlen, auszustatten.

Links: New Karleby; rechts: Leea Klemola, Autorin, Regisseurin, Schauspielerin

Frischer Wind auch im Nationaltheater

Zu guter Letzt ließ sich auch im traditionsreichen Nationaltheater der Aufbruch konstatieren. Mit dem Regisseur, und ebenfalls Autor, Mika Myllyaho wurde ein Theatermann aus der Off-Szene als Intendant an das große Haus geholt. Das wird einhellig von allen Seiten begrüßt. Auch er ist ein Ermöglicher. Hier bekommen nun schon die jungen Talente, unter ihnen Anni Ojanen, die Möglichkeit, sich auf einer großen Bühne zu beweisen. Die Kraft dies durchzustehen, traut man ihnen zu.

links: Anni Ojanen, Jungregisseurin

rechts: Mika Myllyaho, Intendant des Nationaltheaters, Regisseur, Autor, und Mikko Roiha, Regisseur, Kurator

unten: Jussi Moila, Autor

alle photos: iberner|nurart

Простой люд готов восстать и свергнуть монархию.

Странно, однако, что я до сих пор вас не "Скачать волк и яйца на телефон игру"видел.

Уже получили три ваших сообщения.

А сны "Скачать книги василия головачева"Хью были болезненными архипелагами мрака и огня, хоть он и скитался в них не в одиночку.

В центре зала стоял огромный чан, наполненный кровью; две фигуры в плащах с низко надвинутыми на глаза капюшонами наклонились над чаном, перемешивая кровь, чтобы она не свернулась.

Эта новая просьба была "Полная иллюстрированная хрестоматия для 1-4 классов"неприятна девушке, но отказать она не могла, "Язык цветов. Тюльпан - признание в любви"и через минуту, звеня шпорами и бряцая саблей, комендант вошел в дом.

Все, что она "скачать из мультфильма анастасия вальс"может сделать это с помощью теплового "рейтинг лучших игр для psp"излучения подпалить здание, а на это ей понадобится время.

Луна стояла все еще над горизонтом, и в ее ярком свете я был огражден от опасности внезапного нападения.

Эта проблема, может быть, носит менее угрожающий характер, и, тем "Малыши. Книжка с наклейками для самых маленьких. Мамы и детки"не менее, она обязательно должна быть разрешена.

Фетровая шляпа с широкими опущенными полями довершала костюм этого человека, если не упомянуть о грубой коленкоровой "Музыка для детей. Самоучитель игры на фортепиано и клавишных в сказках и картинках"рубашке с небрежно завязанным вокруг шеи красным платком и об "Всеобщая история. История нового времени 1500 - 1800. 7 класс. Рабочая тетрадь. Пособие для учащихся"ирландских башмаках.

Искривленное пространство,-сказала Джинни.

Без "переводчики текста скачать"видимого сожаления он оставил общество молодой креолки и молча поехал "скачать тексты песне"впереди, снова "ларису ренар круг женской силы скачать"вернувшись к своей роли проводника.

Осмелюсь доложить, господин обер-лейтенант, я "фонарик для nokia 5800 скачать"всегда голоден.

Он отсутствовал, по словам негра, "скачать анкету для приема на работы"всю ночь.

Более легкая "скачать антивирус касперского с ключ"вершина с обломанными ветвями всплывает на поверхность, но "Флеш игры скачать через торрент"течение не дает дереву выпрямиться и держит "скачать музыку слезы асфальта"его в наклонном положении.

Круглое черное лицо Сципиона "скачать программы телепередач"Безансон, как звали моего посетителя, "скачать программу для взламывания страницы в контакте"было воплощением доброты и веселья.

Следопыт только покачал головой.

 


ART
KÜNSTLER
KALENDER
Beliebte Beiträge
ABOUT US
Kontakt
Mission Statement
About us
nurart.org RUBRIKEN Reviews Stage Theaterfestival Helsinki


© 2010 nurart.org