nurart.org


MAGAZIN
RUBRIKEN
FORUM
SEARCH
Neueste Beiträge
CB Login
JoomlaStats Activation
berlin artweek PDF Drucken

Kick off für die erste Berlin Art Week

Alles drin. Christoph Kellers „Expedition-Bus and Shaman-Travel“ (2002), zu sehen auf der abc, hat ein faltbares Dach, einen Mantel aus Aluminium und einen Video-Player samt... - Foto: Christoph Keller / Esther Schipper, BerlinSechs Tage voller Kunsthöhepunkte, Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen machen die Berlin Art Week zu dem neuen Kunst-Termin der Stadt. Der Zusammen-schluss der Berliner Institutionen der Gegenwartskunst mit den zwei Messeformaten abc und Preview Berlin setzt ein klares Zeichen für den Kunststandort Berlin.

Pressemitteilung Berlin, 11. September 2012. Die erste Berlin Art Week bietet ein spannendes Programm, das vom 11. bis 16. September in der ganzen Stadt zu erleben ist.

Neben hochkarätigen Ausstellungen mit Künstlern wie Douglas Gordon, Jörg Sasse, Agathe Fleury, Wael Shawky, Arno Brandlhuber, Alfredo Jaar, Paul Mc Carthy, Michael Sailstorfer, Heinz Hajek Halke, Cy Twombly, Morton Bartlett, HansPeter Feldmann und Guy Ben-Ner haben die Partnerinstitutionen Akademie der Künste, Berlinische Galerie, C/O Berlin, Haus der Kulturen der Welt, KW Institute for Contemporary Art, Nationalgalerie, Verein der Freunde der Nationalgalerie, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.) und Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) e.V., zahlreiche Sonderprogramme für diese Woche aufgelegt. „Mit der Berlin Art Week geht es nicht nur um den Kunstmarkstandort Berlin, sondern auch um das Image der Stadt – um den Kunstort und die Kulturstadt insgesamt. Von daher ist die Berlin Art Week mit der neuen Partnerkonstellation eine wunderbare Chance und ein Format, das wirklich zu Berlin passt. Wir haben gemeinsam den Grundstein für eine langfristige Kooperation gelegt. Das ist auch ein Versprechen, das man an die internationalen Märkte sendet: Mit der Berlin Art Week ist ein Kunsthöhepunkt in der Hauptstadt gesetzt, im September fährt man nach Berlin. Das verweist in die Zukunft“, sagt Moritz van Dülmen, Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin, verantwortlich für die Organisation der Berlin Art Week.

Die beteiligten Messeformate abc art berlin contemporary und PREVIEW BERLIN laden die Besucher vom 13. bis 16. September ein, den Produktionsstandort Berlin mit hunderten von nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenpositionen zeitgenössischer Kunst in der Station Berlin und im Hangar2 am Flughafen Berlin Tempelhof zu entdecken. Darüber hinaus finden in vielen Galerien der Stadt in dieser Woche Ausstellungseröffnungen, Künstler-gespräche und Performances statt, verbunden mit verlängerten Öffnungszeiten. Viele Berliner Sammler bereichern das Programm, indem sie Einblicke in private und öffentliche Orte ermöglichen.  
Staatssekretär André Schmitz sagt: „Die Berlin Art Week akzentuiert, dass hier alle an einem Strang ziehen, um die Attraktivität des Kunst- und Produktionsstandortes Berlin voran zu bringen. Ich freue mich auf eine Woche, die in kürzester Zeit mit viel Energie und Kreativität entwickelt wurde und spannende Tage für die zeitgenössische Kunstszene verspricht. Für die Zukunft ist das Format noch entwicklungs- und ausbaufähig, aber wirtschaftliche und ideelle Aspekte treffen hier auf glanzvolle Weise zusammen.“


11 Partner, 6 Tage, ein Berlin Art Week-Ticket. Die Woche richtet auf viele Ausstellungsorte, deren Programme in diesem Jahr bereits lange im Vorfeld geplant waren, ein besonderes Augenmerk. Dazu trägt auch das Kombiticket für 28 Euro bei, das für alle sechs Tage gilt und den einmaligen Eintritt in die Veranstaltungsorte der Partner ermöglicht. Das Ticket ist sowohl online als auch an den eintrittspflichtigen Ausstellungsorten der  Partner erhältlich. In Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zone AB) ist das Ticket für 52 Euro an den Veranstaltungsorten der Partner erhältlich.  Die abc, an der in diesem Jahr rund 130 Galerien aus 18 Ländern teilnehmen, hat Artist Space aus New York eingeladen, einen „Basar“ und zwei „Interventionen“ zu organisieren. Für „Basar“ wählt Artists Space rund 20 internationale Kreative aus, ihre Projekte in der Eingangshalle der Station (Luckenwalder Straße) auf über 3.000 qm zu präsentieren. Für „Interventionen“ kuratiert Artist Space die Arbeiten der Kollektive Metahaven und Mexicali Rose. Das Kunstbuchfestival MISS READ, zu Gast auf dem Gelände der abc, präsentiert die zeitgenössische Kunstbuchszene mit über 50 internationalen Verlagen und Künstlern.  

Auf der PREVIEW BERLIN zeigen neben internationalen Newcomern in diesem Jahr auch etablierte Galerien ihre künstlerischen Positionen im Hangar2 des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Zusätzlich wird es Solowände geben, mit denen so genannte emerging artists sichtbar gemacht werden. Mit dem „Focus Academy“ ermöglicht die PREVIEW BERLIN den Absolventen von acht
deutschen Kunsthochschulen, sich einer großen, kunstinteressierten Öffentlichkeit zu präsentieren und erste Erfahrungen auf dem Kunstmarkt zu sammeln. Darüber hinaus bietet die PREVIEW BERLIN der Videokunst eine populäre Präsentationsplattform: Mit Unterstützung des Sony Center Berlin haben die teilnehmenden Galerien die Möglichkeit, ausgewählte Arbeiten ihrer KünstlerInnen
auf einer 28 m²großen LED-Videowand am Potsdamer Platz zu präsentieren.

 


ART
KÜNSTLER
KALENDER
Beliebte Beiträge
ABOUT US
Kontakt
Mission Statement
About us
nurart.org RUBRIKEN art fairs berlin artweek


© 2010 nurart.org